Als Unternehmer möchten wir gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und dabei helfen, dass auch benachteiligte Menschen, vor allem Kinder, mit ausreichend guter, gesunder Nahrung versorgt werden.

Michael und seine Söhne Felix und Robert Wahlich führen ein mittelständisches Familienunternehmen mit Sitz in Cottbus/Gallinchen. Gemeinsam mit dem Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg möchten sie dafür sorgen, dass die Lausitz eine lebenswerte Region bleibt.

Den Kontakt zur Tafel hat Michael Wahlich bereits vor Jahren geknüpft. In Absprache mit Brigitte Huth, der damaligen Leiterin der Tafeln des Albert-Schweitzer-Familienwerkes Brandenburg, unterstützte er zahlreiche Projekte, beispielsweise Ferienfahrten und das Ausrichten der Weihnachtsfeiern.

Die Söhne Felix und Robert führen das soziale Engagement vom Vater weiter. Sie lernten vor zwei Jahren Kai Noack kennen, den jetzigen Leiter der Tafeln. Gemeinsam suchten sie nach einer Möglichkeit, noch mehr Menschen zu motivieren, für die Tafeln zu spenden. Die Idee, auf die sie schließlich kamen, war einfach, aber effektiv: Neben der Kasse seines Pressefachgeschäftes am Schlosskirchplatz in Cottbus platzierte Robert Wahlich eine Spendenbox. Die Kunden steckten fleißig Geld hinein – kleines, aber auch großes, Wechselgeld sowie kleine Gewinne. Nach wenigen Monaten war die Box bis zum Rand mit über 350 Euro gefüllt. Diesen Betrag rundeten die Brüder Wahlich auf 700 Euro auf – und übergaben ihn Kai Noack für die Tafel.

In den zwei Jahren ihres Engagements haben Felix und Robert Wahlich das Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg mit über 13.000,- Euro unterstützt und treten damit in die großen Fußstapfen ihres Vaters.


Felix Wahlich: „Ich bin als Kind fast jeden Sommer im Ferienlager gewesen und hatte immer eine tolle Zeit. Dieses Gefühl und die wunderbare Erfahrung möchte ich Kindern ermöglichen, die noch nie einen Urlaub machen konnten. Deshalb unterstütze ich die Kinder-Tafelprojekte.“

Robert Wahlich: „Unser Vater hat den Kontakt in den Anfangszeiten zur Cottbuser Tafel hergestellt und erste Projekte begleitet. Wir haben diese langjährige Zusammenarbeit weitergeführt und in den letzten Monaten intensiviert. Durch den engen Kontakt zu Kai Noack, dem Projektleiter Tafel des Albert Schweitzer Familienwerks, sind wir 100%ig sicher, dass unsere Unterstützung am Ende auch da ankommt, wo sie benötigt wird.“

Sie möchten sich auch für Kinder und Familien in Not engagieren?
Wir beraten Sie gerne: Als Unternehmen helfen