Alles in allem hat es uns allen sehr viel Spaß gemacht, wir haben sehr nette Menschen kennengelernt – vor allem ganz liebe Kinder. Ich würde das wieder genauso machen.

Ein Unternehmen, ein Produkt und jede Menge handwerkliche Arbeit

In einer Fachzeitschrift las Kai Weber über ein Projekt in einem Kinderdorf in Rumänien. Dies war der zündende Moment für sein eigenes Engagement. Er entschied sich für die Albert Schweitzer Kinderdörfer, deren ganzes Konzept und deren Arbeit mit den Kindern ihn überzeugt und begeistert hatte. Seine Idee: „Wir als Unternehmen können mit unserem eigenen Produkt – dem Holzparkett – und unserer handwerklichen Arbeit Gutes tun.“ Nach der Zusage durch Geschäftsführer Dr. Hamberger war es leicht, auch die Kollegen zu motivieren, denn Kai Weber war von der Idee so überzeugt, dass er auch andere davon überzeugen konnte.

„Letztlich haben wir gemeinsam fast 430 m² Parkett verlegt und teilweise eingepflegt. Haben zusammen Profilschienen montiert, Dehnfugen erstellt und ich habe an die 350 m Sockelleisten montiert. In Summe waren es dann über 200 Arbeitsstunden, von denen gut die Hälfte auf mich fielen – was allerdings ursprünglich von mir nicht (ganz) so geplant war…“ Kai Weber ist froh um die Erfahrung und zurecht auch etwas stolz auf die Leistung von sich und seinen Kollegen. Den Kontakt zum Rosenhof  will er nun gern aufrecht halten.

Sie möchten sich auch für Kinder und Familien in Not engagieren?
Wir beraten Sie gerne: Als Unternehmen helfen