• Erweiterung Kinderhaus im Pegnitztal

  • Einrichtung

    Albert-Schweitzer-Familienwerk Bayern e.V. für das Albert Schweitzer-Kinderhaus Pegnitztal

  • Projektlaufzeit

    Baubeginn Frühjahr 2020 bis August 2021

  • Projektbeschreibung

    Im Kinderhaus Pegnitztal leben sechs Kinder und Jugendliche, die nicht bei ihren Eltern aufwachsen können mit Hauseltern unter einem Dach. Die Kinder sind durch ihre Vorgeschichte in besonderer Weise geprägt und herausgefordert. Ziel der Unterbringung ist es, die Kinder bei der Bewältigung ihrer vielfältigen Probleme zu unterstützen. Spezifische Stärke der Arbeit im Kinderhaus ist die Geborgenheit, Überschaubarkeit und Verbindlichkeit einer familiär strukturierten Lebensgemeinschaft. Kernstück ist dabei das Angebot verlässlicher und emotional intensiver Beziehungen mit den im Hause lebenden Erwachsenen.

    Das ca. 330 qm große Haus wurde 1906 mit viel Liebe zum Detail gebaut und im Dezember 2006 vom Albert-Schweitzer-Familienwerk erworben. Es wurde gründlich saniert und auf die Erfordernisse der Kinder umgebaut. Auf dem weitläufigen Grundstück ist viel Platz zum Spielen, Toben und dem Erleben von Natur und Lebensraum. Das Haus liegt idyllisch am Hochufer der Pegnitz und geht unmittelbar in einen Bergwald mit Mischwaldbestand über. Das Kinderhaus Pegnitztal ist ein wunderbarer Platz, um Kinderseelen zu heilen und die Kinder und Jugendlichen auf ihrem Weg zu einem Leben als selbstbestimmte Erwachsene zu begleiten.

    Die Nachfrage nach derartigen Kinderdorfplätzen ist weitaus höher als das Angebot. Daher soll das Pegnitztal umgebaut und mit einem Anbau versehen werden. So entstehen drei weitere Plätze für Kinder in Not, die in der Kinderdorffamilie zum ersten Mal erfahren, wie sich ein liebevolles Zuhause anfühlt.