Für mich sind meine Familie und Werte wie Liebe, Sicherheit und Geborgenheit tragende Elemente in meinem Leben. Der Besuch im Kinderdorfhaus hat mir gezeigt, dass all diese Dinge dort mit den Kindern und Jugendlichen gelebt werden.

Ein buntes und lebhaftes Haus

An ihrem sozialen Tag im Schwalbennest war Juliane Mund überrascht: In ihrer Vorstellung war Kinderdorfhaus eher traurig und trist. Doch sie kam in ein buntes und lebhaftes Haus, das Platz für die Individualität jedes Einzelnen bietet und in dem die Hauseltern liebevoll und geduldig mit den Kindern umgehen. Am Kaffeetisch werden die Erlebnisse des Tages und Termine für die Woche besprochen – und auch die kleine Sorgen. Man spricht den Kindern Mut zu. Es werden Hausaufgaben gemacht, und dann ist es Zeit für Freizeit und Spielen. „Für mein Verständnis ein liebevolles und geborgenes Zuhause“, sagt Juliane Mund. Und: „Es war für mich tröstlich, die Kinder, die nicht bei ihren Eltern leben können, an einem Ort wie diesem zu wissen. Ich bin sehr beeindruckt und voller Respekt für die Hauseltern.“

Juliane Mund arbeitet schon seit einigen Jahren als Marketingassistentin im Steigenberger Grandhotel. Dem Steigenberger ist nachhaltiges soziales Engagement vor Ort sehr wichtig – es unterstützt das Kinderdorf Schwalbennest in der Nähe. Die Sanierung von Bädern im Kinderdorf wurde genauso finanziert wie der Dachbodenausbau. Die Hotelmitarbeiter werden für einen Tag im Jahr freigestellt, um sich sozial zu engagieren. Außerdem gibt es jährliche Aktionen: Zum Beispiel steht in der Adventszeit im Foyer ein Weihnachtsbaum vollbehängt mit Wunschzetteln der Kinder des Kinderdorfs. Wenn die Hotelgäste möchten, können Sie sich einen Wunschzettel nehmen und dem Kind den Wunsch erfüllen.

 An ihrem sozialen Tag hilft Juliane Mund im Kinderdorfhaus Schalbennest – hier sind gerade die Hausaufgaben dran.

 

zurück zur Startseite