Albert Schweitzer bewegte und bewegt heute noch die Gedanken und Gefühle der Menschen. Sein Name steht für Nächstenliebe und Menschlichkeit. Seine Ethik nach „Ehrfurcht vor dem Leben“ bleibt für viele Menschen unvergessen. Zeitlebens hat sich der weltberühmte Tropenarzt und Friedensnobelpreisträger selbstlos und voller Engagement für Schwache und Hilfsbedürftige eingesetzt.

Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.

Albert-Schweitzer

Albert Schweitzer genoss eine unbeschwerte Kindheit. Aus Dankbarkeit fasste er noch als Student den Entschluss, sich als Arzt voll und ganz in den Dienst der Ärmsten zu stellen. 1957 übernahm er persönlich die Patenschaft für das erste Albert-Schweitzer-Kinderdorf im Nachkriegsdeutschland. Er ist den Kinderdörfern und Familienwerken weit mehr als nur ein Namensgeber, motiviert sie zur Lebens­bejahung, zu mensch­lichem Handeln und aktiver Nächstenliebe.

Weiter zu www.albert-schweitzer-lebenslinie.de

Standorte

Seit 1959 haben die Albert Schweitzer Kinderdörfer und Familienwerke ein feinmaschiges, deutschlandweites Netzwerk für Familien geknüpft. Basierend auf ihrer langjährigen Erfahrung bieten sie heute als moderner sozialer Dienstleister Hilfen für jedes Lebensalter: Das Kernangebot der Albert Schweitzer Kinderdörfer wird beispielsweise ergänzt durch Wohngruppen und Werkstätten für Jugendliche, Kindertagesstätten, Jugendsozialarbeit, Familienberatung, Altenpflege und heilpädagogischer Betreuung von Menschen mit einer Behinderung, Tafelprojekten und umfassenden Bildungs- und Qualifizierungsangeboten, immer orientiert am lokalen Bedarf.

Deutschlandkarte_gruen-2014

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachen

Rheinland-Pfalz / Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Thüringen