Es gibt auch in Deutschland Elend und Armut. Wir haben uns vorgenommen, lokal zu helfen. Wir selber haben keine Kinder. Aber Kinder sind unsere Zukunft!

Kinder liegen uns am Herzen

Sibylle Candidus und Wolf Ludwig kennen sich seit 15 Jahren. Im Alter von 70 und 71 Jahren, am 16. Oktober 2015 heirateten die beiden im Fürstenzimmer der Zitadelle Spandau. Anschließend wurde mit 40 Gästen in der Schenke zünftig gefeiert. Als Hochzeitsgeschenk wünschte sich das Paar Geldspenden für die Kinderdörfer. So kamen stolze 775 Euro zusammen. Diese rundete das Ehepaar großzügig auf 1.000 Euro auf. „Was sollen wir uns das dritte Geschirr-Set wünschen? Wir haben doch schon alles!“, erklären die beiden unisono. Und Sibylle Candidus bekräftigt: „Wir werden auch in Zukunft nach unseren Möglichkeiten das Albert-Schweitzer-Kinderdorf Berlin unterstützen. Hier wissen wir unser Geld in den richtigen Händen.“

Das Ehepaar hat sich ganz bewusst für das Kinderdorf in Berlin-Spandau entschieden – denn dort leben sie. Sie besuchten das Kinderdorf im Sommer 2015 persönlich, um sich zu informieren und um sich selbst ein Bild zu machen. Nun wissen sie ganz genau, wo sie gezielt helfen können.

Das Kinderdorf im Spandauer Ortsteil Gatow ist das älteste der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer in Berlin. Im September 1965 bezog hier die erste Kinderdorffamilie ihr Haus. Heute gibt es sechs Kinderdorfhäuser in Gatow, in denen insgesamt 36 Plätze zur Verfügung stehen.

Sommerfest der Albert-Schweitzer-Kinderdšrfer, Berlin. 27.6.2015 Foto: BORIS TRENKEL , www.boristrenkel.de

Buntes Treiben auf dem Sommerfest der Albert-Schweitzer-Kinderdšörfer in Berlin am 27.6.2015
Foto: BORIS TRENKEL , www.boristrenkel.de

 

zurück zur Startseite